Hier erfahren Sie alle Neuigkeiten rund um unser Hotel in Berlin.

Halbmarathon Berlin 2015

Aktivitäten, Berlin, Veranstaltung
Copyright SCC EVENTS/Camera4

Copyright SCC EVENTS/Camera4

Das erste sportliche Großereignis des Jahres steht am kommenden Sonntag, den 29. März 2015 an. Beim Halbmarathon durch das Zentrum Berlins gehen wieder motivierte Läufer, Walker, Inline-Skater, Rollstuhlfahrer und Handbiker an den Start. Nicht nur Berliner laufen mit, sondern auch internationale Läufer zieht der Halbmarathon an. Das Erfolgskonzept der Veranstaltung basiert auf dem respektvollen Nebeneinander von Freizeitsportlern und Profis und der Unterstützung durch die begeisterten Zuschauern an der Strecke.

Ablauf und Streckenführung

Um 09.30 Uhr beginnt die Veranstaltung mit den Inline-Skatern. Es folgen um 09.55 Uhr die Rollstuhlfahrer und Handbiker. Um 10.05 Uhr ist der Start für die Läufer geplant. Der Start erfolgt in 3 Wellen. Die Strecke beginnt in diesem Jahr an der Karl-Marx-Alle, in der Nähe des Straußberger Platzes und führt über die Straße unter den Linden , den Ernst-Reuter-Platz bis zum Schloss Charlottenburg. Von dort führt die Strecke nach Süden bis zum Kurfürstendamm. Ab hier bewegen sich die Läufer zurück über die City West, Kreuzberg und Mitte zum Zielbereich auf der Karl-Marx-Allee.

Läufer vor Schloss Charlottenburg

Copyright SCC EVENTS/Camera4

Beachten Sie bitte die Verkehrsbehinderungen zwischen ca. 08.00 Uhr und 14.00 Uhr rund um den Kurfürstendamm aufgrund von Sperrungen im Bereich des Streckenverlaufes.

Quelle: http://www.berliner-halbmarathon.de

Ostern – der Start in den Berliner Frühling

Angebote, Louisa´s Place

Wenn die Sonnenstrahlen bereits ganz angenehm wärmen und die Natur langsam zu neuem Leben erwacht, dann muss es Osterzeit sein. Ostern ist die Zeit des Jahres in der man die Wintermüdigkeit abschüttelt und mit neuer Kraft ins Frühjahr startet. Wie wäre es mit einem frühlingshaften Frischekick? Wir bieten Ihnen am Osterwochenende 03. April bis 06. April 2015 ein Wellnessangebot für wintermüde Haut.

Oster-Zauber Für Gesicht und Hände

Oster WellnessErfrischen Sie Ihre Sinne mit einem Energiecocktail aus dem frischen Duft der Gurke und fruchtigen Orangen. Unsere Gesichtsmassage und die kühlend-erfrischende Tuch-Maske mit den wohltuenden Wirkstoffen Vitamin E und Hamamelis versorgt Ihre Haut mit Feuchtigkeit. Eine angenehme Creme-Maske für Ihre Hände und eine anregenden Handmassage tut gestressten Händen gut. Nach einer abschließenden Make-up Auffrischung sind Sie bereit für den Osterspaziergang entlang des Kurfürstendamms.
Eine für Sie individuell bereitete Tagespflege nehmen Sie als Osterüberraschung mit nach Hause.

60 Minuten     € 89,00 pro Person
 
 

Lustiges Oster-Aqua-Workout am Ostermontag 06. April 2015

PoolSichern Sie sich freie Plätze für unser exklusives Aqua Training! Ein halbstündiges Power-Training in unserem Hotelpool setzt neue Energien frei. Bei fachkundiger Anleitung kommt auch der Spaß nicht zu kurz. Zur Lockerung der beanspruchten Muskulatur bieten wir Ihnen im Anschluß eine 10 minütige Gesichts- und Nackenmassage an. Ein frisch zubereiteter Vitamin-Smoothie sorgt für die Erfrischung danach.

Uhrzeit: 08.00 Uhr – 08.30 Uhr und 09.00 Uhr – 09.30 Uhr

30 Minuten   € 45,00 pro Person

 
 
Wir freuen uns über Ihre Reservierung unter 030 63 10 30 oder info@louisas-place.de.

ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK – Das Musical mit den Liedern von Udo Jürgens

Berlin, Kultur, Veranstaltung

Musical ich war noch niemals in New YorkLassen Sie sich von den 20 bekanntesten Hits von Udo Jürgens auf eine Reise mitnehmen.
Seine Songs stehen im musikalischen Mittelpunkt des neuen Musicals im Theater des Westens in Berlin-Charlottenburg. Das imposante, historische Musiktheater am Kurfürstendamm ist vom 25. März bis Ende September 2015 der Heimathafen für das Kreuzfahrtschiff, das Sie auf große Fahrt durch das Leben mitnimmt. Lieder wie „Aber bitte mit Sahne“, „Siebzehn Jahr, blondes Haar”, “Mit 66 Jahren“ und „Merci, Chérie“ sind nicht nur ein MUSS für Schlagerfans, sondern begeistern alle Generationen mit ihrer Heiterkeit und Lebensfreude aber auch mit ihren melancholischen Momenten.
Neben der Musik, des im Dezember 2014 verstorbenen Komponisten und Sängers, lässt auch das Live Orchester, die sensationelle Choreographie und die aufwendige Bühnentechnik, bei den Zuschauern Fernweh aufkommen. Bereits mehr als zwei Millionen Besucher in Deutschland, Österreich, in der Schweiz und in Japan waren begeistert.

 
Erleben Sie einen Abend voll Esprit und guter Laune. Buchen Sie unser Angebot inklusive Übernachtung und Frühstück direkt hier:
Musical

 

Quelle: stage-business.de

Louisa´s Place – ein Hotelname mit Persönlichkeit

Berlin, Geschichte, Louisa´s Place

Ein Hotel braucht einen Namen

Logo Louisa KopfMehr 10 Jahren gehört unser Louisa´s Place zur Berliner Hotellandschaft und zum Kurfürstendamm dazu. Dennoch fragen uns viele Gäste und Partner wer denn Louisa sei und welche Bedeutung hinter dem Namen Louisa´s Place stecke. Grund genug für uns, um an dieser Stelle allen interessierten Lesern Aufschluss zu bieten.
Schon sehr früh in der konzeptionellen Planung war klar, dass Bezeichnungen wie Hotel, Residenz oder Aparthotel auf dem Berliner Hotelmarkt bereits stark vertreten waren. Die Charakterisierung des Hauses als Alternative zu bestehenden Standardhotels wurde durch diese gängigen Begrifflichkeiten nicht deutlich genug ausgedrückt. Uns wurde klar, dass das Konzept des individuellen und herzlichen Services auf hohem Gastgeberniveau durch eine klassische Namensgebung nicht erfasst werden würde. Darüber hinaus würde der Anspruch eines „Zuhauses auf Reisen“ durch die bis dahin geläufigen Hotelbezeichnungen nicht erkennbar werden. Was galt es zu tun?
Der grundlegende Ansatz war, dass Menschen Herzlichkeit und Wärme ganz allgemein sowie Gastgebereigenschaften wie: jemanden willkommen heißen oder jemanden umsorgen eher mit einer weiblichen Person in Verbindung bringen. Ein Bezug zur Stadt Berlin bot sich ebenfalls an. Aus diesem Grundgedanken resultierte die Suche nach einer geeigneten Namenspatronin. Die Nachforschung gestaltete sich recht schnell, denn eine der populärsten Persönlichkeiten der Berliner Geschichte ist Königin Luise von Preußen.

Eine Königin zwischen Tradition und Aufbruch

Königin Luise wurde 1776 als Prinzessin Luise von Mecklenburg-Strelitz geboren. 1793 heiratete sie den preußischen Kronprinzen, den späteren König Friedrich Wilhelm III. Die Ehe galt als besonders harmonisch. Das Königspaar hatte 10 Kinder darunter den späteren König Friedrich Wilhelm IV. und den ersten deutschen Kaiser Wilhelm I. Sie stand ihrem Mann, ungewöhnlich für ihre Zeit, auch in politischen Fragen beratend zur Seite. Nach dem Sieg der napoleonischen Truppen über Preußen floh die königliche Familie nach Ostpreußen, wo Luise 1807 persönlich mit Napoleon über die Friedensbedingungen und die Rückgabe Preußens verhandelte. Sie starb früh und unerwartet 1810 mit nur 34 Jahren.
Luise galt als außerordentlich anmutig, charmant und strahlte eine außergewöhnliche Natürlichkeit aus, die in aristokratischen Kreisen bis dahin unbekannt war. Mit ihrer optimistischen Art vermochte Sie nicht unwesentlich Einfluss auf Ihren introvertierten und entschlussschwachen König auszuüben. Gleichzeitig füllte sie die Rolle einer liebevollen Mutter aus und wurde auch Dank ihrer Volksnähe zum Vorbild für das aufstrebende Bürgertum Ihrer Zeit. Zudem war es auch die Herzlichkeit und die Nahbarkeit von Königin Luise, die ihr bis heute tiefe Sympathie und Verehrung entgegenbringt.
Eben dieses Naturell macht Königin Luise zur idealen Namensgeberin für unser Louisa´s Place. Ihr überliefertes Wesen dient unseren Mitarbeitern als geschichtliche Motivation, Gäste unseres Hotels ohne aufgesetzte Höflichkeit und fern uniformierten Standards natürlich, fröhlich und herzlich zu betreuen. Stellvertretend hat Prinzessin Edelgard von Preußen seit der Eröffnung die Patenschaft für das Haus übernommen. Um der Weltoffenheit des Hotels und dem internationalen Parkett Berlins Rechnung zu tragen, entschieden wir uns für die internationalisierte Schreibvariante. Schließlich wurde auch Luise von Preussen zu ihrer Zeit Louise oder Louisa genannt.

Die Namensgebung

HotelEingang Louisa´s PlaceNun galt es eine Hotelbezeichnung in Kombination mit Louisa zu finden. Wir gelangten bald zu der Bezeichnung Place. Das englische Wort umschreibt Begriffe wie Gebäude, Haus oder Wohnung in allgemeiner Form. Durch die Verwendung der Bezeichnung Place wird einerseits die Gebäudenutzung als Unterkunftsmöglichkeit ausgedrückt. Gleichzeitig lässt die Benennung die gewollte inhaltliche Interpretationsfreiheit, die sich für unsere Gäste aus aller Welt widerspiegeln soll.
Und so begrüßen wir seit 2003 Gäste im Louisa´s Place in Berlin.

Quelle: Preussen.de

Auf Weltreise um den Berliner Funkturm

Berlin, Messe, Veranstaltung

Auf 160.000 qm präsentieren sich wieder über 180 Reiseländer auf dem Messegelände am Funkturm. Die Internationale Tourismusbörse ITB ist das jährliche globale Epizentrum der Reise- und Tourismusindustrie. 5 Tage lang präsentiert die Reisebranche die ganze Welt des Reisens mit allen Destinationen, Trends und Technologien. Hier treffen sich in erster Linie Fachleute, Branchenexperten, Einkäufer und Hopteliers zum Ideenaustausch, Leistungsvergleich und knüpfen neue Kontakte.
Die ersten drei Tage vom 04. bis 06. März sind den Fachbesuchern vorbehalten. Der Samstag und Sonntag sind traditionell die Publikumstage und eignen sich hervorragend, um sich Information und Inspiration für die nächste Reise zu holen und einige Stunden in fremde Kulturen einzutauchen.

Öffnungszeiten: 04.bis 08. März 2015, 10.00 – 18.00 Uhr

ICC und Messegelände zur ITB 2015In jedem Jahr präsentiert die ITB der Öffentlichkeit ein Partnerland. In der Vergangenheit standen eher Länder im Mittelpunkt, die als beliebte Urlaubsziele bereits bekannt waren, z.B Ägypten, die Türkei oder die Dominikanische Republik. In diesem Jahr stellt sich die Mongolei mit dem Slogan Nomadic by Nature vor, als ein Land für naturnahes Reisen abseits des Massentourismus mit reicher Tradition und Geschichte. Der Messestand befindet sich in Halle 26c am Stand 309.

 
 
 
 
Publikumstage auf der ITBVor dem Eingang Messe Süd ist eine mongolische Jurte aufgebaut. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich in traditioneller Kleidung fotografieren zu lassen, Folklore-Vorführungen zu erleben und sich die Kunst der Kalligrafie anzusehen.
Öffnungszeiten: täglich 09.00 bis 18.00 Uhr

Das große Showprogramm findet allerdings am Wochenende auf der Bühne in Halle 4.1 statt. Tauchen Sie ein in die kulturelle Welt der Steppennomaden. Ein farbenprächtiges Programm lädt ein, die Mongolei zu entdecken. Pferdekopfgeigenspieler, Kehlkopfsänger und Schlangenmenschen zeigen Ihr Können.
Samstag und Sonntag jeweils 10.15 Uhr, 13.00 Uhr, 15.00 Uhr und 16.30 Uhr
Halle 4.1/ Stand 235 und Bühne

Quelle: http://www.itb-berlin.de/

Berliner Spitznamen und ihre Entstehung

Berlin

Der Berliner als solcher ist bekannt dafür, dass er sein Herz auf der Zunge trägt und ohne Rücksicht auf die Befindlichkeiten seines Gegenübers die Dinge beim Namen nennt. Und wenn ihm der Name nicht gefällt, erfindet er kurzerhand eine Neuen, der gleich zum Ausdruck bringt, was er von der ganzen Sache hält. Auf dem Gebiet der Spitznamenverteilung in seiner Stadt hat es der Berliner über die Jahre zu einer wahren Meisterschaft gebracht. Meist dadurch begründet, dass ihm die offiziellen Namen zu lang und umständlich sind oder weil er sein spöttisches Gemüt an der Sache bzw. den aktuellen gesellschaftlichen Gegebenheiten auslassen will.

Unsere Top 10 haben wir hier im Folgenden zusammengestellt:

GedächtniskircheDer Hohle Zahn

Im zweiten Weltkrieg stark beschädigt, wurde ein Großteil der Kaiser-Wilhelm Gedächtniskirche Ende der 1950iger abgerissen und neu gestaltet. Die Ruine des ursprünglichen Kirchturmes blieb erhalten. Ein moderner Glockenturm und ein Kirchenschiff wurden neu erbaut. Der entstandene Kontrast der Bauwerke sorgte für die Beflügelung der Phantasie und so ist der Hohle Zahn als Bezeichnung für die Turmruine heute geläufig. Die nachträglich erfundenen Namen Lippenstift und Puderdose für den neuen Glockenturm bzw. für das neue Kirchenschiff lassen den Berliner jedoch eher den Kopf schütteln. Das Ensemble als Ganzes bezeichnet er lieber kurz mit Gedächtniskirche.

Der Wasserklops

Direkt neben der Gedächtniskirche auf dem Breitscheidplatz befindet sich seit 1983 der Wasserklops. Eigentlich heißt er Weltkugelbrunnen, denn er stellt symbolhaft die Erde dar. Wegen seiner Größe und Präsenz auf dem Platz verpasste ihm der Berliner diese Bezeichnung für einen zu groß geratenen Fleischkloß.

Die Goldelse

Mit diesem Kosewort bezeichnet der Berliner die Siegesgöttin Viktoria auf der Siegessäule im Tiergarten. Die Siegessäule wurde 1873 als Denkmal für die Einigungskriege zwischen 1864-1871 eingeweiht. Den Spitznamen erhielt sie nach dem Bestselleroman “Goldelse” von E. Marlitt aus dem Jahre 1866. Der Roman wurde als Fortsetzungsroman in der illustrierten Zeitschrift “Die Gartenlaube” veröffentlicht und erreichte eine bis dahin nie gekannte Anzahl an Lesern. Die Protagonistin Elisabeth wird wegen Ihres gold-blonden Haares liebevoll Goldelse genannt. Der Vergleich zur vergoldeten Viktoria lag daher nahe.

Bikini Berlin gebäudeDas Bikinihaus

Gleich neben der Gedächtniskirche befindet sich das Bikinihaus. Das Ende der 1950iger Jahre entstandene Gebäude hatte als zweite Etage ein Luftgeschoss. Die Etagen darüber und darunter waren hingegen normal geschlossen. So gab es also oben und unten etwas und in der Mitte nichts, wie bei einem Bikini, der Anfang der 1960iger seinen Siegeszug antrat. Ob das Haus je einen richtigen Namen hatte, weiß wohl heute niemand mehr. 1978 wurde das Zwischengeschoss baulich geschlossen, der Name aber blieb. Im vergangenen Jahr eröffnete die Mall Bikini Berlin in dem komplett rekonstruierten Gebäude und trägt den Namen nun ganz offiziell in die Zukunft.

Der Tränenpalast

Während der deutschen Teilung von 1961 bis 1989 befand sich in diesem Gebäude die Grenzübergangsstelle Berlin-Friedrichstraße. Hier wurde der gesamte Ostberliner Ausreiseverkehr per Zug nach West-Berlin und in die Bundesrepublik abgefertigt. Hier verabschiedeten sich die Ostberliner unter Tränen von Ihren Verwandten aus dem Westteil nach deren Besuchen. Das Gebäude war Anfang der 1960iger Jahre ein moderner Neubau, der im Vergleich zu den immer noch kriegsgezeichneten Gebäuden in seiner Umgebung den Menschen, wie ein Palast erschien. Außerdem war der Zutritt ohne Ausreisegenehmigung nicht gestattet. So etablierte sich der Name unter den Ostberlinern und seit der Wiedervereinigung auch in ganz Berlin und ist heute mehr als ein Spitzname; ein Synonym für ein Stück Geschichte der geteilten Stadt.

Die Schwangere Auster

Diese Bezeichnung für die Kongresshalle/Haus der Kulturen der Welt ist nicht besonders schmeichelhaft. Dennoch hat sich der Name auch im Sprachgebrauch des Berliners etabliert, sieht doch das Gebäude in der Tat wie eine zu dick geratene Muschel aus.

ICC AnsichtRaumschiff Enterprise

Das Bauwerk mit den meisten Spitznamen ist unangefochten das Internationale Congress Centrum (ICC). Aufgrund seiner Größe und seines futuristischen Aussehens konnte sich die Phantasie des Berliners hier so richtig austoben. Mit wechselnder Intensität kursierten in den letzen 35 Jahren Namen wie: Kongressdampfer, Panzerkreuzer Protzki, Arche Noah, Panzerkreuzer Charlottenburg und viele mehr.

Die Hungerharke

Etwas abschätzig ist die Bezeichnung schon für das Luftbrückendenkmal am ehemaligen Flughafen Tempelhof. Während der Blockade Westberlins 1948/49 versorgten die Westalliierten die Stadt mit allem Lebensnotwendigen aus der Luft. Die drei Zacken symbolisieren die drei Luftkorridore, über die Berlin über Monate von den Rosinenbombern angeflogen wurde.

Der Bierpinsel

Unter der Bezeichnung Turmrestaurant Steglitz wurde das ca. 50 m hohe Gebäude 1976 eröffnet. Der Berliner konnte der Eingebung der Architekten, mit dem Gebäude einen stilisierten Baum zu schaffen, nicht folgen. Für ihn sieht das Ding aus wie ein aufrecht stehender Pinsel mit gastronomischer Funktion.

Quadriga auf demBrandenburger TorDie Retourkutsche

Dieser Spitzname für die Quadriga auf dem Brandenburger Tor ist über die Jahre etwas in Vergessenheit geraten und ist nicht jedem Berliner heute noch geläufig. Er ist dennoch ein schönes Beispiel für den Berliner Zeitgeist und dessen spitze Zweideutigkeit. Als Napoleon 1806 in Berlin einmarschierte, ließ er die Quadriga als Trophäe nach Paris schaffen. Der Berliner empfand das nackte Brandenburger Tor in Verbindung mit der französischen Besatzung seiner Stadt als Schmach. Nach der endgültigen Niederlage Napoleons und dem Einmarsch Marschall Blüchers in Paris 1814 wurde die Quadriga dort wiedergefunden und konnte nach Berlin zurückgeholt werden. Hier bezog sie mit viel Pomp und Gloria wieder ihren angestammten Platz und war von nun an die Retourkutsche.

Jedoch sind beileibe nicht alle Spitznamen, die allgemein Bekanntheit erreicht haben, auch wirklich dem Berliner Volksmund entsprungen. Oftmals werden gerade für Gebäude der Neuzeit Spitznamen in der Öffentlichkeit lanciert, in der Hoffnung der Berliner werde sie in das vorhandene Benennungs-Repertoire aufnehmen. Er lässt sich jedoch nicht einfach etwas unterschieben sondern entscheidet selbst. Und so kommt es, dass sich viele Bezeichnungen im Alltag nicht durchsetzen und lediglich in der Presse und im Touristenführer der sprachlichen Ausschmückung dienen um Berlin-Besucher und Zugereiste zu beindrucken.

Als Beispiele sind hier genannt:

Die (höhere) Beamtenlaufbahn
für die obere Brücke über die Spree zwischen dem Paul-Löbe-Haus und dem Marie-Elisabeth-Lüders-Haus

Der Telespargel
IMAG1750für den Berliner Fernsehturm

Die Waschmaschine
für das Kanzleramt

Der lange Lulatsch
für den Funkturm auf dem Messegelände

Lippenstift und Puderdose
für den neuen Glockenturm und das neue Kirchenschiff der Gedächtniskirche

 

Kennen Sie noch weitere Berliner Spitznamen?

 

Quelle: Wikipedia

 

 

 

TripAdvisor hat Travellers´Choice Award 2015 an das Hotel Louisa´s Place vergeben

Allgemein, Auszeichnungen, Bewertungen, Louisa´s Place, Neuigkeiten

TripAdvisor® hat in der vergangenen Woche zum dreizehnten Mal die Gewinner der Travellers‘ Choice Awards vergeben. Neben Awards für Reiseziele, Restaurants Strände, Sehenswürdigkeiten und noch viele mehr werden die begehrten Platzierungen auch für Hotels vergeben.

Die Auszeichnungen werden weltweit an die besten Hotels in folgenden Kategorien vergeben:
Top-Hotels
Luxus
Schnäppchen
Romantik
Familie
Kleine Hotels
Hostels und Pensionen
Service

Das Besondere an diesem Award ist, dass die Ermittlung der Gewinnerhotels auf den Millionen von Bewertungen und Meinungen beruht, die Sie als Gäste und Reisende auf der Webseite von Tripadvisor hinterlassen haben. Damit basiert das Ergebnis unmittelbar auf der Beurteilung derjenigen, die am besten wissen, wie gut ein Hotel wirklich ist – Ihnen den Gästen.

In diesem Jahr haben Sie uns in der Kategorie Luxus unter die Top 25 in Deutschland gewertet.


Tripadvisor Award für Louisa´s PlacePlatz 18 in der Kategorie Luxus    

Über diese Auszeichnungen freuen wir uns sehr, denn das Ergebnis zeigt uns, dass unser Konzept des individuellen und natürlichen Services auf höchstem Niveau von Ihnen geschätzt wird. Wir werden uns auch in diesem Jahr um Ihr Wohlbefinden kümmern, so dass Ihr Berlinaufenthalt zu einer Ihrer bleibenden Reiseerinnerungen werden wird.

Travellers´ Choice Award 2015 für die Hauptstadt Berlin

Dass Berlin als Destination immer eine Reise wert ist, hat sich inzwischen bis in den hintersten Winkel der Erde herumgesprochen. Dementsprechend hat auch Berlin als Reiseziel einige der begehrten Awards für seine Sehenswürdigkeiten erhalten. Hier wird die Listung in einer Deutschland Top 10 Auswahl für Wahrzeichen, Museen, Vergnügungsparks und Zoos ausgegeben.

 In der Kategorie Wahrzeichen belegt Berlin gleich die Hälfte aller Platzierungen:

Tripadvisor Award Wahrzeichen Berlin

 

 

 

 

 

 

 

In der Kategorie Museen belegt Berlin 4 Platzierungen:

Tripadvisor Award Musseen Berlin

 

 

 

 

 

In der Kategorie Zoos sind beide Hauptstadtzoos unter den deutschen Top 10:

Tripadvisor Award Berliner Zoos

 

 

 

 

 

 

Quelle: tripadvisor.de

Die Grüne Woche in Berlin lockt wieder Besucher an

Angebote, Berlin, Messe

Flaggen der Grüne Woche am Funkturm

Die Internationale Grüne Woche ist eine der populärsten Publikumsmessen in Berlin und die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Über 400.000 Besucher strömten 2014 in die Messehallen am Funkturm.
Nahrungs- und Genußmittelproduzenten aus aller Welt präsentieren hier zum achtzigsten Mal Ihre Produkte. Dabei bleibt das Angebot nicht nur auf Obst und Gemüse, Fisch und Fleisch beschränkt. Ein unüberschaubares Angebot an Wein, Bier und Spirituosen und internationalen Spezialitäten zieht die Besucher an. Aber auch Hersteller von landwirtschaftlichen Maschinen und andere Zulieferbetriebe zeigen ihr Leistungsspektrum. Aber auch die Bereiche Gartenbau, Heimtiere, Zuchtvieh, Jagd und Angeln sind vertreten.

Grüne Woche Öffnungszeiten

von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr täglich
von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr am 17.01., 23.01. & 24.01.2015

Die beliebtesten Publikumsmagneten der Messe sind wieder:

ErlebnisBauernhof Halle 3.2
Besonders für die Jüngsten ist es interessant und anschaulich zu entdecken, wie unsere alltäglichen Lebensmittel erzeugt werden. In sechs Ausstellungsbereichen können die Besucher spannend und unterhaltsam erleben, wie Agrarwirtschaft in der Praxis funktioniert. Anfassen und mitmachen sind ausdrücklich erlaubt

Blumenhalle Halle 9
Mehr als 30.000 Blumen in allen Farben stimmen im Januar schon auf den Frühling ein. Inmitten der Halle bilden Gartenteiche ein kleines Biotop. Ein buntes und abwechslungsreiches Bühnenprogramm unterhält die garteninteressierten Besucher.

Haus und Garten Hallen 8.1, 10.1 und 11.1
Hobbygärtner finden hier ein Komplettangebot an Zubehör für Garten Balkon und Terrasse. Neue Gartentrends werden vorgestellt, Innovationen im Bereich der Gartentechnik und Gartengeräte werden gezeigt aber Neuzüchtungen und beliebte Klassiker der Blumen- und Pflanzenwelt gibt es zu bestaunen.

Tierhalle Halle 25
Schwerpunkt sind die Bundesschauen von Fleischrindern und Landschafen sowie Pferden. Darüber hinaus läuft ein unterhaltsames Programm mit wechselnden Tiervorführungen in der Arena mit Stadionatmosphäre.

Landwirtschaft, Heimtiere Halle 26
Heimtierfreunde können sich über Haltung, Pflege und Ernährung von Vierbeinern, Reptilien, Insekten und Vögeln informieren. Tägliche finden wechselnde Aktionsprogramme mit Rassehunden und Rassekatzen statt.

Jagd und Angeln Halle 26a
Im naturnahen Biotop des Deutschen Jagdverbandes können Sie sich auf die Pirsch machen und auf 300 Quadratmetern die heimische Flora und Fauna besser kennenlernen.

Weitere Informationen zur Grünen Woche finden Sie auf der offiziellen Webseite des Veranstalters.

Die Grüne Woche im Louisa´s Place

Vom Hotel Louisa´s Place am Kurfürstendamm erreichen Sie die Messe in nur wenigen Minuten.
Für alle Kurzentschlossenen bieten auf unserer Webseite während der gesamten Zeit der Grüne Woche unsere Tagespreise inklusive Frühstück an. Nutzen Sie auch gern unser kostenfreies WLAN-Netz ebenso wie unseren Wellnessbereiches mit Pool Sauna und Fitness. Nutzen Sie gern unser kostenfreies WLAN-Netz ebenso wie unseren Wellnessbereiches mit Pool Sauna und Fitness.

Zur Onlinebuchung

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen und Buchungen zur Verfügung.
Telefon: 030 631030
Email: info@louisas-place.de

Quelle: www.gruenewoche.de

 

Der Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche startet in den Advent

Aktivitäten, Angebote, Berlin, Familie
Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche

Der Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche

 

Auf einen ordentlichen Weihnachtsmarkt gehört auch ein ordentlicher Weihnachtsbaum, der zur Aufhellung der Gemüter beiträgt. Nun war dieses Unterfangen auf dem Breitscheidplatz in der Vergangenheit ein eher Schwieriges und das abgeklärte Gemüt des Berliners, der in der Hauptstadt so Einiges erlebt, wurde auf eine harte Probe gestellt.
Entweder war der Baum zu klein, zu krumm oder anderweitig missgestaltet, ging schon vor dem Errichten zu Bruch oder wurde mehrmals mit krimineller Energie seiner Spitze beraubt. Der Berliner war amüsiert!
2010 beschritt man auch aufgrund Platzmangels durch die Rekonstruktionsarbeiten an der Gedächtniskirche neue Wege und errichtete eine Installation aus Stoffbahnen mit Weihnachtsschmuck und Beleuchtung. Der Berliner war irritiert.
2011 folgte die Baumskulptur mit künstlerischem Anspruch und kritischer Botschaft an die Konsumgesellschaft. Der Berliner war außer sich!
Solcherart geläutert, besann man sich 2012 auf die traditionelle Weihnachtskultur und entschied sich wieder für einen echten Baum. Der wollte sich jedoch nicht im Boden versenken lassen. Für den eiligst gefertigten Ständer musste der Baum diverse Meter lassen.

Aber all das ist nun Schnee von gestern. Im vergangenen Jahr hatte der Weihnachtsmarkt einen Baum, der seiner würdig ist. 27m hoch war die Tanne! Die Größte, die je dort stand.

Auch in diesem Jahr wird zum Beginn der Weihnachtsmarktsaison am 24. November 2014 wieder eine Tanne erstrahlen. Sie weist Berlinern und Besuchern bis zum 04. Januar 2015 den Weg zu Glühwein, Bratwurst und Zuckerwerk.
Da der erste Glühwein des Jahres stets etwas Besonderes ist, laden wir Sie dazu mit einem Gutschein herzlich ein. Erledigen Sie Ihre Weihnachtseinkäufe und lassen Sie den Tag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz ausklingen.
Hier geht es zu unserem Weihnachtsangebot .
Weit mehr als 100 Stände rund um die Gedächtniskirche bieten neben Kulinarischem auch Kunsthandwerk an. Darunter Weihnachtsschmuck, Dekorationsideen, Spielzeug und Geschenke. Auch der Weihnachtsmann schaut ab und zu nach dem Rechten.

Glühweingutschein2014Öffnungszeiten

Sonntag bis Donnerstag: 11.00 – 21.00 Uhr,
Freitag bis Samstag:  11.00 – 22.00 Uhr Uhr
24.12.2014: 11.00 – 14.00 Uhr
25. & 26.12 2014: 13.00 – 21.00 Uhr
31.12.2014: 11.00 – 02.00 Uhr
01.01.2015: 13.00 – 21.00 Uhr

Eintritt: frei

 

 

 

Quellen:
www.schaustellerverband-berlin.de/weihnachtsmarkt-berlin.html
www. tagesspiegel.de

MAMMA MIA! – Premiere im Theater des Westens

Angebote, Berlin, Kultur

Heute ist es soweit, das Musical “Mamma Mia!” hat in Berlin Premiere. Bis Mitte Februar ist es gleich am Kurfürstendamm im Theater des Westens zu sehen. Das Musical in deutscher Sprache mit weltbekannten Hits von ABBA wie “Dancing Queen”, “The Winner Takes It All”, und natürlich “Mamma Mia” verfehlen auch in der Übersetzung ihre Wirkung nicht. Bereits 2007 wurde das Stück mit den Hits von ABBA am Potsdamer Platz gespielt und kehrt nun zur Freude zahlreicher Fans in die Hauptstadt zurück.

Für alle Musical-Fans und die, die es nun werden wollen haben wir ein attraktives Angebot zusammengestellt.
Hier geht’s zum Angebot:

MAMMA MIA!